Institut für Mathematik
Lehrstuhl für Didaktik der Mathematik

   

Würzburger Mathematiker und ihre Stadt


Der Tempel der Mathematik,
Titelbild aus: Kaspar Schott, Magia universalis III, Würzburg 1658

Die Ausstellung weist auf eine Tradition hin, die bis heute lebendig geblieben ist. Sie will an histori­schen Bei­­spielen verdeut­lichen, dass auch Ma­the­­ma­­­tiker die Bereit­schaft haben, den „El­fen­­bein­turm“ der Wis­­­­­­senschaft zu verlas­sen und ganz prak­tisch der All­gemein­heit zu die­nen.

Kaspar Schott wählte 1658 als Titelbild des 3. Bandes seiner Magia universalis naturae et artis einen „Tempel der Mathematik“, der an Keplers „Tempel der Astronomie“ angelehnt ist. Dieser Tempel (Monopteros) zeigt die Offenheit der Mathematik.

Die Ausstellung gründet auf Büchern und Briefen der betreffenden Mathematiker. Die erwähnten Gebäude, Gedenktafeln und Straßennamen zeugen von ihnen. Die Ausstellung will dazu einladen, diesen Spu­ren ganz konkret in Würz­burg nachzugehen.

Adressen der Digitalisate der genannten Bücher





Verantwortlich:  Prof. Dr. Hans-Joachim Vollrath, Universität Würzburg
e-mail: vollrath@mathematik.uni-wuerzburg.de