Institut für Mathematik
Lehrstuhl für Didaktik der Mathematik

   

Adriaan van Roomen (1561-1615) und seine Kalender



Kalender für 1602,
UB Würzburg

Es war ein Glücksfall für die Mathematik, dass schon bald nach der Gründung der Universität ein hervorragender Mathematiker gewonnen werden konn­te. 1593 wurde Adriaan van Roomen, der sich in seinen Veröffent­lichungen Adrianus Romanus nann­te, als Professor der Medizin berufen. Seine wissenschaft­lichen Veröffent­lichungen befassten sich jedoch hauptsächlich mit Mathe­­matik und Astronomie

Adriaan van Roomen hatte eine gründliche humanistische Ausbildung erhalten. Er korrespondierte mit den bedeu­tendsten Mathematikern und Gelehrten seiner Zeit. Be­kannt wurde er durch seine Berechnung der Kreiszahl π auf 16 Stellen.

Als „Kalendermacher“ des Hochstifts Würzburg verfasste er 1594 in Würzburg eine Theoria calendariorum und gab Wappen- und Schreibkalender für die Jahre 1596–1603 heraus.

Adraan van Roomen (Wikipedia)

Gedenktafel





Verantwortlich:  Prof. Dr. Hans-Joachim Vollrath, Universität Würzburg
e-mail: vollrath@mathematik.uni-wuerzburg.de